MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 14 3000 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Schweizer Judentum im Wandel

Schweizer Judentum im Wandel
Autor: Jacques Picard / Daniel Gerson
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 28.02.2014
Artikelnummer: 1157125
ISBN / EAN: 9783034012010

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

43,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

Produktbeschreibung

In den sich ausdifferenzierenden Lebenswelten der Jüdinnen und Juden in der Schweiz sind in den letzten Jahrzehnten vermehrt neue Konflikte und Forderungen zutage getreten: Einerseits sind die Stellung der jüdischen Frauen in Gemeinden und Gottesdiensten sowie der Umgang mit Ehen zwischen jüdischen und nichtjüdischen Partnern und deren Kindern vermehrt in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Andererseits bilden charedische, das heisst streng orthodoxe Gemeinschaften ausserhalb der Einheitsgemeinden eine jüdische Milieugesellschaft, die als eine eigene Lebenswelt wahrgenommen wird.§Hinzu kommt, dass heute in Israel beinahe so viele jüdische Schweizer und Schweizerinnen leben wie es Juden und Jüdinnen in Gemeinden in der Schweiz gibt. Das Bild der jüdischen Schweizer und Schweizerinnen ist also höchst vielfältig. Zudem ist in verschiedenen Kantonen eine öffentlich-rechtliche Anerkennung zustande gekommen, welche das Selbstverständnis der Juden in der Schweiz tangieren muss. In dieser von unterschiedlichen Semantiken geprägten Lebenswelt stellen sich Fragen nach dem Regelwerk von Selbstorganisation, nach dem religiösen Wertekanon und den systemischen Wirkungen in- und ausserhalb der jüdischen Gemeinden.§Im Zentrum der in diesem Band versammelten Beiträge, die im Rahmen eines Nationalen Forschungsprogrammes zustande kamen, stehen die so genannten Einheitsgemeinden, unter deren Dach die unterschiedlichen religiösen Präferenzen und Richtungen unter Führung eines zumeist orthodoxes Rabbinat stehen. In diesen Gemeinden fühlt sich ein grosser Teil der Juden und Jüdinnen in der Schweiz beheimatet. Die Auseinandersetzungen zwischen orthodoxen, konservativen und liberalen Flügeln des Judentums haben diesen Willen zur Einheit immer wieder vor die Frage von Inklusion und Exklusion gestellt.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Schweizer Judentum im Wandel

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!